Logo der Personalräte

Kontakt

Geschäftsstelle der Personalräte
Doberaner Straße 115
18057 Rostock

Sekretariat
Tel.: +49 (0) 381 498 - 5751
Tel.: +49 (0) 381 498 - 5752
Fax: +49 (0) 381 498 - 5753
personalrat(at)uni-rostock(dot)de

Herzlich Wilkommen

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

Personalräte sowie  Jugend- und Ausbildungsvertretung bieten Möglichkeit zur spezifischen Wahrnehmung Ihrer Interessen als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Personalbereich bei unserem Arbeitgeber Universität Rostock. Durch Gesetze des Bundes und des Landes Mecklenburg-Vorpommern sind Ihre Rechte und unsere Möglichkeiten festgeschrieben. Diese Seiten sollen Ihnen Informationen bieten und Sie anregen, bewusster Ihre Rechte zu nutzen.

Personalräte können nur handeln, wenn sie über die notwendigen Informationen verfügen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, kommen Sie mit Ihren Problemen rechtzeitig zu uns, Sie haben ein Recht darauf. Die Personalräte sind selbstverständlich zur Vertraulichkeit verpflichtet. In Zusammenarbeit mit der Dienststellenleitung haben wir die Aufgabe, den Betriebsfrieden zu sichern. Neben den Belangen des Einzelnen müssen wir die Interessen der Gesamtheit der Mitarbeiter berücksichtigen.

Aktuelle Informationen

für alle Beschäftigten und Auszubildenden der Universität Rostock

Weihnachtsregelung 2017

Weihnachtsregelung 2017

Wie jedes Jahr macht die Universität über Weihnachten, Silvester und Neujahr Betriebsferien.

In der Zeit vom 27.12.2017 bis zum 29.12.2017 wird die Universität für drei Arbeitstage „zur Einsparung von Betriebskosten“ geschlossen.

Sie haben die Möglichkeit, für diese drei Arbeitstage

  • Urlaub in Anspruch zu nehmen oder
  • gemeinsam mit Ihrer/Ihrem Fachvorgesetzten eine Einigung zu treffen, wie Sie Ihre Arbeitszeit vor- bzw. nacharbeiten (Zeitausgleich).

Ausführliche Informationen finden Sie im Rundschreiben „Weihnachtsregelung 2017“ des Rektors.

Ihr Personalrat berät Sie gern!

Link zum Rundschreiben: Personalrechtliche Informationen (u. a. Rundschreiben) (Anmeldung erforderlich).
10.02.2017

Wir stellen uns vor – Das PR Info-Heft 2/2017ist da!

Wir stellen uns vor – Das PR Info-Heft 2/2017ist da!

Was steht drin:

  • Ihre Interessenvertretungen stellen sich vor
  • Gesamtpersonalrat (GPR)
  • Personalrat der nichtwissenschaftlich Beschäftigten (NPR)
  • Personalrat der wissenschaftlich Beschäftigten (WPR)
  • Jugend- und Ausbildungsvertretung (JAV)
  • Gleichstellungsbeauftragte (GBA)
  • Schwerbehindertenvertretung (SBV)
  • Arbeitsgruppen der Personalräte
  • Neuer Internetauftritt der Personalräte

  Archiv der Infohefte

Im Juli etwas weniger Nettogehalt als vorher?

Im Juli etwas weniger Nettogehalt als vorher?

Sie haben eventuell bemerkt, dass Ihr Nettoentgelt seit Juli 2017 etwas weniger beträgt als in den letzten Monaten – Sie fragen sich nach dem Grund?

Ab 1. Juli 2017 ist der Arbeitnehmerbeitrag zur VBL Ost von 3,5% (seit 1. Juli 2016) auf 4,25% des versorgungspflichtigen Entgelts gestiegen. Das wurde so tariflich im März 2015 festgelegt und dient der Stabilisierung der Finanzierung der VBL und damit der Stabilisierung der Zusatzversorgung. Es wird damit sichergestellt, dass die Höhe der Betriebsrenten bei den Ländern auf dem 2001 vereinbarten Niveau erhalten bleibt. Es wurde damals auch vereinbart, dass der Altersversorgungstarifvertrag (ATV), der die Zusatzversorgung bei der VBL regelt, frühestens von den Ländern zum 31. Dezember 2024 gekündigt werden kann.

Weitere Informationen

  • Flugblatt Zusatzversorgung TdL 31 03 2015.pdf401 KTarifeinigung mit den Ländern zur Zusatzversorgung bei der VBL: Zusatzversorgung gesichert – Keine Eingriffe in das Leistungsrecht! (ver.di Flugblatt: Zusatzversorgung gesichert, 31.03.2015)

Ihre Personalräte
04.08.2017