Personalrat für die wissenschaftlich Beschäftigten (WPR)

Logo der Personalräte

Kontakt (WPR)

Geschäftsstelle der Personalräte
Doberaner Straße 115
18057 Rostock

Sekretariat (WPR)
Frau Klaudia Lünendonk
Tel.: +49 (0) 381 498 - 5751
Fax: +49 (0) 381 498 - 5753
wpruni-rostockde


Übersicht

Personalrat für die wissenschaftlich Beschäftigten (WPR)



Mitglieder des Personalrats für die wissenschaftlich Beschäftigten (WPR), Foto: ITMZ, Stand Mai 2017
Mitglieder des Personalrats für die wissenschaftlich Beschäftigten (WPR), Foto: ITMZ, Stand Mai 2017

Aktuelle Informationen

für alle wissenschaftlich Beschäftigten der Universität Rostock

Wichtige Informationen für Angehörige des wissenschaftlichen Personals, November 2020
WissZeitVG

Wie Ihnen bekannt ist, wurde das WissZeitVG aufgrund der Pandemiesituation im Mai 2020 durch das Wissenschafts- und Studierendenunterstützungsgesetz (WissStudUG) um eine zeitlich begrenzte Übergangsregelung ergänzt, durch die die Höchstbefristungsgrenze für das wissenschaftliche und künstlerische Personal, das sich in seiner Qualifizierungsphase befindet, verlängert wurde. Beschäftigungsverhältnisse zur Qualifizierung, die zwischen dem 1. März 2020 und dem 30. September 2020 bestanden, können damit zusätzlich um sechs Monate verlängert werden.

Bereits im Mai 2020 wurde das Bundesministerium für Bildung und Forschung ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates die Höchstbefristungsgrenze abhängig von der Dauer der Krise höchstens um weitere sechs Monate zu verlängern.

Das BMBF hat inzwischen von dieser Verordnungsermächtigung Gebrauch gemacht, da weiterhin erhebliche Einschränkungen des Hochschul- und Wissenschaftsbetriebs durch die Pandemie bestehen. Vor diesem Hintergrund wird die Höchstbefristungsdauer für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ihrer Qualifizierungsphase um weitere sechs Monate verlängert. Diese Verlängerung um sechs Monate gilt auch für Arbeitsverhältnisse, die erst zwischen dem 1. Oktober 2020 und dem 31. März 2021 begründet werden. Die Verordnung ist am 1. Oktober 2020 in Kraft getreten:
www.bmbf.de/de/karrierewege-fuer-den-wissenschaftlichen-nachwuchs-an-hochschulen-verbessern-1935.html

Wichtig:

  • Die Verlängerung des Arbeitsvertrages ist kein Automatismus und es gibt keinen Rechtsanspruch auf die Ausschöpfung der Höchstbefristungszeit. 
  • Eine Verlängerung erfolgt grundsätzlich auf Antrag der bzw. des Fachvorgesetzten. 
  • Laut Aussage des kommissarischen Personaldezernenten, Herrn Dr. Volle, gegenüber dem WPR wird es keine pauschalen Verlängerungen geben; es wird vielmehr für jeden Antrag geprüft, ob es tatsächlich zu einer pandemiebedingten Verzögerung gekommen ist. 
  • Die fachliche Einschätzung obliegt der/dem Promotionsbetreuer/in bzw. Fachvorgesetzten. 
  • Verlängerungsanträge sollten mit einem ausreichenden zeitlichen Vorlauf in D4 eingereicht werden, so dass mindestens 6 Monate vor Auslaufen des bestehenden Vertrags eine verbindliche Aussage zur Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses vorliegt.
Personalversammlung des wissenschaftlichen Personals

Der WPR ist wie jeder Personalrat verpflichtet, einmal jährlich zu einer Personalversammlung einzuladen, bei der u.a. ein Tätigkeitsbericht vorgelegt wird.

Angesichts der Pandemiesituation haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr keine Personalversammlung durchzuführen und diese auf das Frühjahr 2021 zu verschieben. Dann werden wir auch den Tätigkeitsbericht für 2020 und das erste Quartal 2021 veröffentlichen, wie üblich im Info-heft der Personalräte und auf den Webseiten des WPR. Dieser Bericht wird der letzte Tätigkeitsbericht des WPR in dieser Wahlperiode sein.

Unabhängig vom Stattfinden einer Personalversammlung steht Ihnen Ihr WPR jederzeit zur Verfügung.

Wenden Sie sich mit Ihren Fragen und Anregungen an uns, wir helfen gern:
WPR-Mitglieder

Personalratswahlen im Mai 2021

Die Wahlperiode 2017 bis 2021 geht Ende Mai 2021 zu Ende und die Vorbereitungen der Wahlen für alle Personalräte der UR (GPR, WPR, NPR) sowie zur Wahl des Hauptpersonalrats (HPR/K) sind angelaufen. Die vorgezogene Wahl des WPR, die ursprünglich bereits Anfang 2020 in die Wege geleitet wurde, musste pandemiebedingt verschoben werden und erfolgt jetzt zusammen mit den regulären Personalratswahlen. Der jetzige WPR bleibt damit unverändert tätig. Ein Wahlvorstand für den WPR wurde bereits Anfang dieses Jahres bestellt und wird zusammen mit den anderen Wahlvorständen seine Arbeit aufnehmen.

Für die Durchführung der Wahlen im Mai werden noch Wahlhelfer/innen gesucht. Interessenten können sich jederzeit bei uns melden.

Informationen zu den bevorstehenden Personalratswahlen finden Sie auf den Webseiten der Personalräte:
Wahl des Personalrats für die wissenschaftlich Beschäftigten (WPR).

Dringend gesucht sind wissenschaftlich Beschäftigte, die sich für den WPR zur Wahl stellen möchten.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie Fragen dazu haben.

Der WPR plant für Anfang Dezember eine Informationsveranstaltung für alle an einer Kandidatur Interessierten (möglichst in Präsenz, alternativ per Videokonferenz). Die Einladung wird über eine Rundmail an das gesamte wissenschaftlich Personal (Mittelbau) erfolgen.

Natürlich können Sie sich auch zu einem persönlichen Gespräch mit einem WPR-Mitglied treffen. Hier finden Sie dazu die nötigen Angaben:
WPR-Mitglieder.

Ausführliche Informationen zu den Personalratswahlen finden Sie hier:
Personalratswahlen 2021.

Ihr Personalrat für die wissenschaftlich Beschäftigten
November 2020

Diese Informationen zum Herunterladen

  • WPR-Info202011.pdf113 KBWichtige Informationen für Angehörige des wissenschaftlichen Personal, November 2020
Coronavirus: Informationen der Personalräte

Links zu Informationsseiten der Universität Rostock sowie der Gewerkschaften finden Sie auf unserer Seite:

Informationen zum Coronavirus

Auf allen verlinkten Webseiten gibt es ständig Aktualisierungen – bitte nutzen Sie auch die Struktur dieser Webangebote, um sich zu informieren.

Ihr Personalrat berät Sie gern!
16.03.2020

Das Info-Heft 1/2021 ist da!

Das Info-Heft 1/2021 ist da!

Was steht drin:

  • Editorial
  • Personalratswahlen im Mai 2021
  • Meine erste Wahlperiode im Personalrat
  • Zusammenarbeit Personalräte - Schwerbehindertenvertretung
  • Mitmischen: Neue Personalratsmitglieder gesucht
  • In eigener Sache

Infohefte

Was tun, wenn die Arbeitsbelastung zu hoch wird?

Jeder einzelne Mitarbeiter (aber auch ein Team) hat das Recht, eine Gefährdungsanzeige zu verfassen. Laut Arbeitsschutzgesetz ist der einzelne Beschäftigte verpflichtet, Überlastungen dem Arbeitgeber anzuzeigen – vorausgesetzt aus der Überlastung ergibt sich eine Gefährdung der eigenen Gesundheit und Sicherheit oder eine Gefährdung anderer Personen. Sanktionen aufgrund einer Gefährdungsanzeige sind nicht zulässig.

Weitere Informationen und ein Musterschreiben finden Sie unter:

Gefährdungsanzeige

Herzlich Wilkommen

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

herzlich willkommen an der Universität Rostock! Wir, Ihre Interessenvertretung, freuen uns, Sie als Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter begrüßen zu dürfen.

Zu Beginn Ihres neuen Arbeitsverhältnisses strömen viele Informationen auf Sie ein. Hier auf den Seiten der Personalräte finden Sie unter „Informationen“ Hinweise und Tipps für neue und auch erfahrene Beschäftigte; unter „Gesetzliche Grundlagen“ finden Sie Gesetze, Dienstvereinbarungen, den TV-L und weitere tarifliche Regelungen.
Spezielle Informationen des WPR für die wissenschaftlich Beschäftigten haben wir auf diesen Seiten für Sie zusammengestellt.

Die Aufgaben des Personalrats sind im Personalvertretungsgesetz M-V geregelt. Im Einzelnen zählen z. B. dazu:

  • Mitbestimmung in Personalangelegenheiten sowie sozialen und organisatorischen Angelegenheiten
    Achtung – Sonderregelung: Laut Personalvertretungsgesetz M-V (§68 Abs. 3) wird der Personalrat in Personalangelegenheiten von wissenschaftlich und künstlerisch Beschäftigten nur dann zur Mitbestimmung hinzugezogen, wenn die Betroffenen es beantragen. Dieser Antrag (formlos, keine Begründung nötig) muss dem Dezernat für Personal und Personalentwicklung vorgelegt werden. Nur dann können wir Sie in Personalangelegenheiten vertreten.
  • Vertretung der Belange der studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte im Rahmen der allgmeinen Aufgaben (Personalvertretungsgesetz M-V §76 i.V.m §61).
  • persönliche Beratungs- und Konfliktgespräche,
  • Teilnahme an Personalgesprächen,
  • Teilnahme an Bewerbungsgesprächen (siehe oben – Sonderregelung)
  • Führen von Erörterungs- und Dezernentengesprächen mit der Dienststelle zu mitbestimmungspflichtigen Anträgen.

Gern sind die Personalratskolleginnen und -kollegen bereit, Sie bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Personalrat für die wissenschaftlich Beschäftigten (WPR)